Startschuss in die Landesligasaison 2017/2018: Meisterschaftsspiel in Salurn endet Remis

USD SALURN : Simone Delladio, Tobias Tabarelli (ab 66. Daniele Pedot), Nicola Cova, Ivan Juresic, Gabriele La Forgia, Gabriele Mochen, Thomas Scartezzini (ab 73. Roberto Zadra), Alessio Mariotti (ab 83. Armand Xeka), Bilal Kanoune, Florian Joppi, Loris Sartori

AFC EPPAN : Denis Iardino, Max Ruscelli (ab 42. David Santin), Angelo Luci (ab 64. Alex Zelger), Christian Avancini, Cristian Parise, Stefano Breglia, Marco Nava, Omar Maoual, Michael Osti, Shkelqim Lekiqi (ab 71. Ismail Berrechid), Arber Lekiqi (ab 70. Diego Montecchio)

SR : Bamba (Meran)

Tore : Fehlanzeige

Bei brütender Hitze und absoluter Windstille taten sich beide Mannschaften in ihrem ersten Meisterschaftsspiel mit fortlaufender Spieldauer immer schwerer, das eigene Spiel aufzuziehen und somit auch den Gegner in Bedrängnis zu bringen. Unsere Elf erspielte sich zwar eine klare Feldüberlegenheit und kam auch zu mehreren Tormöglichkeiten, scheiterte aber stets am starken Delladio im Salurner Kasten und auch an der eigenen Abschlußschwäche. Unsere Jungs legten los wie die Feuerwehr : schon nach wenigen Sekunden wurde Osti von Joppi im Strafraum glasklar gefoult, anstatt aber auf Elfmeter und rote Karte zu entscheiden ließ Schiedsrichter Bamba zur Überraschung aller weiterspielen. Kurz danach pfiff ein Weitschuß von Avancini über die Querlatte (2.). Dann spielte Maoual Osti auf der rechten Seite frei, seinen Schuß klärt Delladio zur Ecke (4.). Dann zieht Breglia aus 20 Metern aber, Delladio läßt den Ball nach vorne abprallen, und Nava hämmert das Leder aus 6 Metern über die Latte (7.). Auf der Gegenseite ist es dann erstmals Kanoune mit einem Schuß aus spitzem Winkel, Iardino hält aber ohne Probleme (18.). Dann schickt Nava Osti auf die Reise, wieder bleibt Delladio Sieger und wehrt den Schuß aus 10 Metern zur Ecke ab (19.). Nach einem Salurner Eckball fahren unsere Jungs einen gefährlichen Konter : über Parise kommt der Ball zu Shkelqim Lekiqi, dieser spielt dann Osti frei, und wieder klärt Delladio per Fußabwehr den Versuch aus zentraler Distanz (28.). Nach einem Einwurf versucht es Mariotti auf Salurner Seite mit einem Schuß aus der Drehung, Iardino hält aber wieder sicher (29.). Dann Konter über Shkelqim Lekiqi, der alleine aufs gegnerische Tor loszieht : im letzten Moment holt ihn Juresic kurz vor der Strafraumlinie von den Beinen, und diesmal gibt es Rot für den Salurn für diese Notbremse und Freistoß : diesen hämmert Avancini in die Mauer, Luci versucht es mit dem Nachschuß, der Ball geht aber übers Tor (41.). Dann ist endlich Halbzeit, und die Spieler können sich etwas erholen. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte steht Torhüter Delladio im im Mittelpunkt : zunächst klärt er wieder vor Osti, nach toller Vorarbeit von Santin freigespielt (52.); kurz danach Direktspiel Santin / Osti / Maoual – dessen Schuß aus 10 Metern gehört wieder dem Heimtorhüter (53.). Schuß Osti aus 16 Metern – Delladio auf dem Posten – das gab es ja schon öfters (55.). Dann ein Klasse-Doppelpass Parise mit Osti, und unser Verteidiger zielt aus 8 Metern am Tor vorbei (60.). Danach zollen beide Mannschaften der großen Hitze Tribut, und das Tempo ist fast komplett aus dem Spiel. Fehlpässe und ungenaue Zuspiele häufen sich, und auch die Laufbereitschaft läßt klar nach. Dann kommen aber die Salurner plötzlich zu zwei Großchancen : zunächst klärt Iardino eine abgerissene Flanke von Cova mit Mühe zur Ecke (69.); kurz danach trifft Kanoune nach Klassezuspiel von Mariotti zum Eppaner Glück nur den Pfosten (78.). Die letzte Möglichkeit im Spiel hatten dann aber wieder die Gäste : nach langer Flanke von Parise nimmt Osti den Ball volley, dieser zischt aber aus 14 Metern knapp am Tor vorbei (90.). Kurz danach pfeift Schiedsrichter Bamba das Spiel ab, und beide Mannschaften nehmen nach dieser Nullnummer einen Punkt mit nach Hause. Und aus diesem Spiel kann unsere Mannschaft für die nächsten schweren Aufgaben sicherlich viel mitnehmen.

Die Zu- und Abgänge des AFC Eppan im Überblick:

Zugänge (alle aus der eigenen Jugend): Francesco Arato (Abwehr), Marc Carli (Abwehr), Simone Fratucello (Abwehr), Federico Giuliani (Abwehr), Thomas Mairamhof (Abwehr), Lorenz Peer (Abwehr), Benjamin Pörnbacher (Abwehr), Ismail Berrechid (Mittelfeld), Mattia De Bacco (Mittelfeld), Simon Klotz (Mittelfeld), Anxhelo Luci (Mittelfeld), Patrick Seelaus (Mittelfeld), Brayan Solak (Mittelfeld), Maximilian Graf (Angriff), Luca Poda (Angriff)

Abgänge: Willy Amofah (Angriff/Terlan), Christian Bettoni (Mittelfeld/Haslach), Thomas Dusini (Abwehr/Frangart), Joey Filippin (Angriff/Lana), Gianluca Iannece (Haslach), Simone Tibolla (Mittelfeld/Studiengründe), Gianluca Timpone (Abwehr/Haslach), Mattia Valentini (Angriff/Haslach)