Pokal: Heimsieg gegen St. Martin  

AFC EPPAN : Denis Iardino, Max Ruscelli, Daniel Clementi (ab 46. David Santin), Stefano Breglia, Cristian Parise (ab 80. Simone Fratucello), Angelo Luci, Shkelqim Lekiqi (ab 66. Alex Zelger), Omar Maoual, Michael Osti (ab 90. Jonas Tschigg), Arber Lekiqi, Marco Nava (ab 69. Diego Montecchio)

SC ST.MARTIN : Rene Pomaré, Patrick Öttl, Julian Prünster (ab 55. Raphael Ennemoser), Elmar Haller, Artur Tscholl, Tobias Hillebrand (ab 55. Benjamin Fontana), Maximilian Lanthaler (ab 65. Diego Fischer), Luca Foldi, Daniel Lanthaler (ab 87. Niklas Kuen), Marco Baggio, Mark Prünster (ab 75. Jakob Reiterer)

SR : Meli (BZ)

Tore : 1:0 Arber Lekiqi (14.), 2:0 Arber Lekiqi (62.), 2:1 Jakob Reiterer (83.)

In einem umkämpften Spiel konnten die Hausherren im ersten offiziellen Spiel der Saison einen 2:1 Pokalsieg feiern. Die Eppaner gingen durch einen 20-Meter-Freistoß von Arber Lekiqi in der 14. Spielminute in Führung, zuvor hatten bereits Daniel Lanthaler (4.) auf der einen und Osti (6.) auf der anderen Seite gute Tormöglichkeiten ausgelassen. Osti hatte dann, von Maoual herrlich freigespielt, eine gute Einschußmöglichkeit, schoß aber am Tor vorbei (17.). Danach versuchten es noch Clementi (29.) und Daniel Lanthaler (45.) mit Freistößen, diese gingen aber über die Querlatte. In der zweiten Halbzeit hatte zunächst Tscholl nach einer Lanthaler-Ecke eine Riesenchance, köpfte aber freistehend über das Tor (60.). Dann das 2:0 für die Hausherren : nach einem langen Ball attackiert Arber Lekiqi Torhüter Pomaré, dieser bleibt dann mit einem Dribbling an ihm hängen, und für Arber ist es dann ein Kinderspiel, den Ball im Tor unterzubringen (62.). Danach lässt Nava mit einem Kopfball nach Vorarbeit von Maoual und Osti die Vorentscheidung liegen (67.). Zelger bringt dann von der rechten Seite den Ball zu Santin, der sofort schießt : das Leder geht aus 18 Metern knapp übers Tor (74.). Die Passeirer kommen dann zum Anschlußtor : Reiterer wird auf der rechten Seite von Daniel Lanthaler herrlich freigespielt und bezwingt Iardino mit einem präzisen Flachschuß (83.). Kurz vor Ende noch die Riesenmöglichkeit zum Ausgleich für die Gäste : Ecke von rechts von Foldi, Baggio köpft aufs Tor, Iardino wehrt direkt auf Haller ab, der aber aus kurzer Distanz über das Tor schießt (89.). Kurz danach ist das Spiel zu Ende, und unsere junge Mannschaft kann viel Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben tanken.